Menu Content/Inhalt
Home arrow free time!
free time!
Day 11 Dr. Sun Yat-Sen Drucken
30.05.2007
Auch der heutige Tag startet wieder mit Sonnenschein. Jedoch lasse ich heute meinen Pullover zu Hause. Ein Fehler. Die Klimaanlage in der Schule kühlt so gut, dass selbst ich anfange zu frieren. In der Morningclass geht es heute um Literatur der einzelnen Sprachen. Ziemlich trocken. Zum Warmup gibt es einen Spelling-Wettbewerb. Mein Team hat natürlich wieder gewonnen. Interessant, dass selbst Rachael nicht immer weiß, wie das Wort geschrieben wird. Mit Kinderreimen und auch Tongue-Twister versuchen wir unsere Aussprache zu verbessern. Das war schon ziemlich lustig, da man wirklich Knoten in die Zunge bekommt. Weiter geht es dann mit den Adverbien. Von Rachael erfahren wir, dass kaum ein Amerikaner weiß, dass es Adverbialbestimmungen für Zeit, Ort, Grund, … gibt. Das lernen die hier nur, wenn die Englisch an einer Universität studieren. Zum Mittag gibt es heute Hotdog-Lunch.
Weiter …
 
Day 10 Hall of Fame Drucken
29.05.2007
10 Tage meiner Reise sind jetzt um, d.h. mehr als 1/3 ist vorbei und es ist nur noch weniger als 2/3 übrig. Die Zeit vergeht hier doch sehr schnell, da man werktags von 9-16 Uhr in der schön klimatisierten Schule verbringt.
Weiter …
 
Day 9 Der 2. Versuch Drucken
28.05.2007
Heute heißt es wieder zeitig aufstehen, denn es ist Schule angesagt. Wie jeden Montag kommen auch heute ein paar neue Students an. Die sind auch der Grund dafür, warum sich die Kursbelegungen und einige Zimmer ändern. Diese Änderungen werden natürlich von der Schule ausgehangen. Ach, wie ist es schön, wenn man doch lesen könnte. Der Satz „Wer lesen kann ist klar im Vorteil“ bewahrheitet sich immer wieder. Es kommt natürlich so wie es kommen muss. Meine Morning Class wurde in ein anderes Zimmer verlegt, ohne dass ich davon wusste. Es muss aber erwähnt werden, dass ich hätte davon wissen können, wenn ich die Aushänge gelesen hätte.
Weiter …
 
Day 8 University of British Columbia Drucken
27.05.2007
Auf die Empfehlung von Joey hin, mache ich mich heute auf zur UBC, um das Museum of Anthropolgy (MOA) zu besuchen. Wieder geht’s mit dem Skytrain Downtown, heute jedoch zur Granville Station. Sie liegt unter der Erde und ist angegliedert an die Kaufhäuser Sears, The Bay und Pacific Center. Wirklich riesig. Da kann sich die Altmarkt-Galerie echt mal eine Scheibe davon abschneiden, besonders in Sachen Klimatisierung. Hier würde vielleicht sogar Mutti etwas Passendes finden. (Denke ich mir zu mindestens). Ich muss jedoch zur Bushaltestelle von Bus Linie #7 Richtung UBC. Nach einigen Minuten Wartezeit erscheint auch ein Bus. Heute ein niegelnagelneuer O-Bus, niederflurig und natürlich klimatisiert. Aber auch hier: Fahrgastinformationen Fehlanzeige! Wechselgeld für Fahrkarte ebenfalls! Dafür kommt der Bus deutlich schneller Berg hoch. Immerhin ein Fortschritt zu gestern. Die Fahrt dauert 25 Minuten. Danach folge ich der Beschilderung zum MOA, was ich nach 1km Fußmarsch auch erreiche. Im Museum ist das fotografieren erlaubt. So mache ich zahlreiche Bilder. Im Museum gibt es viele Relikte der einstigen amerikanischen Bevölkerung zu bestaunen. Von Totempfählen über besondere Teppiche, bis hin zu Werkzeugen und Kanus, geschnitzt aus einem ganzen Baum. Außerdem gibt es Masken zu bestaunen und eine Sammlung von Porzellan, in der sich auch deutsches befindet. Hinter dem Museum befinden sich noch ganz große Exemplare von Totempfählen.
Weiter …
 
Day 7 Grouse Mountain Drucken

26.05.2007
Heute geht’s ab zum Grouse Mountain, einem beliebten Skigebiet in der Nähe von Vancouver und bekannt für den traumhaften Ausblick über die ganze Stadt (so die Beschreibung im Prospekt).

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 36 von 38